2010 ein turbulentes neues Jahr

Kranker Emil

 

am 25. Januar dieses Jahres musste Emil nun unters Messer.  Gott sei Dank hat mich eine liebe Freundin zum Termin begleitet. ( tausend Dank liebe Dani). Die OP ist gut verlaufen und auch die 6 Wochen Leinenzwang haben wir einigermaßen weggesteckt. Am schönsten war natürlich der erste Freilauf danach, gleich gefolgt vom ersten Toben mit Lieblingsfreundin Anka.

Als er das erste Mal wieder mit zur Hundefreizeit durfte war mein Hund wieder hergestellt.

Einen großen Anteil daran hat aber auch jemand, den wir während der Rekonvaleszenz kennengelernt haben: Cathrin Mandelkow - siehe unter Nützliches Hund gesund -

Cathrin ist Hundephysiotherapeutin und mir von meinem Tierarzt empfohlen worden. Vom ersten Tag an hatten sowohl Emil als auch ich ein

supertolles Verhältnis zu ihr. Eine sehr kompente und mit viel Einfühlungsvermögen ausgestattete Therapeutin. Ich behaupte einfach mal, dass Emil noch lange nicht wieder so fit wäre ohne ihre Behandlungen.

Ich war baff erstaunt als mein - zugegeben gehandicapter - aber deshalb eben unausgelasteter Hunde-Teenie sich nach ausgiebigen Beschnuppern und Begrüßen brav auf die Seite legte und sich Massagen, Akupunktur und Magnetfeldtherapie anwenden ließ. Am schönsten aber fand er bis zur letzten Behandlungsstunde das Wackelbrett. Wir haben aber auch sehr viel Spass dabei gehabt.

Cathrin Mandelkow bietet unter anderem auch Kurse für Hundehalter an, ich werde auf jeden Fall einen besuchen.

Ausserdem haben wir beschlossen zukünftig zusammen zu arbeiten, mehr und Neues  unter Kranker Hund

Gesunder Emil

tierische Wärmetherapie
tierische Wärmetherapie

Nachdem Emil - auch unter Zuhilfenahme aller Familienangehörigen - wieder hergestellt ist, hat er nahtlos seine (Un)tugenden wieder aufgenommen. Ein kuscheliges Hundekörbchen ist für ihn in weite Ferne gerückt, er schläft nach wie vor entweder siehe Bild, oder auf seiner Hundematratze. Nachdem 2 Körbchen sozusagen in Flocken aufgegangen sind habe ich beschlossen mit dem finanzaufwendigen Nachkauf noch ein bis zwei Jahre abzuwarten. Zusätzlich hat er eine neue Leidenschaft entdeckt - Löcher buddeln im Garten.

Die Löcher haben - aufgrund der Größe von Emils Pranken - eine Durchmesser von 50 - 100 cm und die Tiefe variiert, je nachdem wie schnell ich draussen bin. Wir arbeiten dran.

Leider hat mein Hund jetzt auch seine Jagdleidenschaft entdeckt - lange hatte ich geglaubt ich hätte eine Chance einen nichtjagenden Windhund zu besitzen, tja auch unter Hundetrainern ist irren menschlich. Zu dieser Jahreszeit bedeutet das natürlich Schleppleine überall dort wo es nötig ist - und das ist in unserer ländlichen Gegend fast überall - und ein gezieltes Training. Wir machen Fortschritte.

Im Juni werden wir Urlaub in Bayern machen, bis dahin wird Emil sein Jagdfieber in den Griff kriegen.

b.c.

 

Es wird schon Herbst

letzte Sommergrüße
letzte Sommergrüße

Mein Gott wie die Zeit vergeht, jetzt ist unser Emil schon 20 Monate alt und so langsam beginnt er sich wie ein erwachsener Hund zu benehmen. Gaaanz langsam! Aber wenn Mädels in Spiel kommen dann wird schon mal eine sehr aufrechte Körperhaltung angenommen und fremde Rüden werden nicht mehr in Demutshaltung begrüßt, sonder mit einem "ich bin ein großer Hund"-Gebaren. Lautet die Gegenantwort dann aber "ich auch" - ja dann wird mein "großer Hund" wieder zu einem Teenager und kommt mit "Mama er hat mich böse angeguckt" Mine wieder zu mir (meistens hinter mich).

Aber er lernt auch sehr schnell seine Lektionen in gutem Hundebenehmen:

Wir treffen morgens immer wieder mal einen Nachbarshund auf unserer Runde - Ivo ist schon etwas älter aber super gut erzogen und sozialisiert - mein Jungspund hält sich beim Begrüßen nicht mit langen Vorreden auf, sondern hat gleich die Nase an der bevorzugten Stelle. Ivo reagiert mit einem entsetzten bis angewiderten Blick "mein Gott wie aufdringlich" keine Reaktion von Seiten des Schnösels, auch ein kurzes Brummen mit anschliessendem Eckzahn zeigen hat keine Wirkung - kann ja auch nicht, mein Schnösel hat schliesslich seinen Kopf komplett im schönen dicken Colliefelle versenkt und hört und sieht nix. Erst als Ivo dann wirklich aus Hundesicht schon grob wird - nämlich den Emil laut anbrüllt - guckt der völlig entsetzt hoch, springt hinter mich und jammert.

Die nächste Begegnung läuft dann auch sehr gesittet ab - erst gucken dann schnuppern. Wieder was gelernt.

Apropos gelernt - unser Kater Jake versucht seit Emil bei uns wohnt, eine ordentliche Katze aus ihm zu machen. Der Unterricht besteht aus Anschleichen, Lauern, Putzen - sich und andere - u.a. auch aus einer ordentlichen Mäuse-Fang-Ausbildung. Zu diesem Zweck bringt Jake immer wieder mal lebendige Mäuschen ins Haus, wirft sie Emil vor die Nase, setzt sich daneben und guckt zu. Bis vor kurzem oblag es mir dann, die umherirrenden Tierchen einzufangen und wieder in den Garten zu bringen, unter den erstaunten Blicken meines Hundes. Aber in der letzten Woche hat er begriffen was Jake  meint. Jetzt wird das arme Mäuschen ins Maul genommen und dann durch die Gegend geschleudert, ganz nach Katzenart halt. Ich weiss, dass meine vierbeinigen Mitbewohner Beutegreifer sind - aber  muss ich deshalb Mord in meinen vier Wänden zulassen? Nein ich habe beschlossen, dass wenn solche Aktionen  stattfinden, sie draussen und ohne das ich hinsehe, stattfinden. Mäuschen, die ins Haus getragen werden, werde ich  retten und sie aufs Nachbargrundstück ausweisen.

Sollte die Ausbildung weiterhin erfolgreich sein warte ich auf den Tag an dem mein Hund im Ahornbaum sitzt und den Elstern auflauert.

Besuch beim Züchter

Am 21.11.2010 habe ich mit Emil endlich den Weg zu Emil's Züchterin nach Hof gefunden. Wir haben zwar regelmässig Kontakt, aber gesehen hatte sie den "Kleinen" nach Ostern 2009 noch nicht wieder, außer auf Bildern.

Mein kleines, grosses Weichei wollte partout nix mit seinem Bruder oder den Halbgeschwistern zu tun haben. Sogar die nette kleine Hündin, die im extra zum Spielen sozusagen "serviert" wurde hat er ignoriert und sich aus dem Staub gemacht. Das waren eindeutig zuviele zu grosse Hunde. Meine Meinung über meinen Hund hat sich bestätigt. Ziemlich grosse Klappe wenn Mama hinter ihm steht, aber nix dahinter. Trotzdem war es ein sehr schöner Nachmittag. Wer auch mal viele Irish Wolfhounds sehen möchte schaut hier:

www.dahmraks-windhunde.de